Am vergangenen Dienstag starteten die Viertklässler und ihre Lehrerinnen Frau Uecker und Frau Burger Richtung Schlosstheater, um das Theaterstück „Die Geschichte von Lena“ anzuschauen:

Die Sommerferien waren richtig klasse, findet Lena. Erst Schweden mit ihren Eltern und dem großen Bruder Klaus und dann noch eine ganze Woche bei den Großeltern. Nun freut sie sich riesig auf die Schule und auf das Wiedersehen mit ihrer besten Freundin Maria. Doch als Lena in die Klasse zurückkommt, ist nichts mehr wie es war: Neben Maria darf sie jetzt nicht mehr sitzen, mitspielen lassen die anderen sie auch nicht mehr und hinter ihrem Rücken wird geredet und getuschelt.

Lena ist ratlos und verzweifelt. Wieso sind denn auf einmal alle gegen sie? Warum will niemand zu ihrer Geburtstagsparty kommen?

Die beiden Schauspieler überzeugten das Publikum mit einer tollen schauspielerischen Leistung. Sie verstanden es, diese schwierige Problematik kindgerecht  zu veranschaulichen. Alle waren sich einig: Das war ein schöner, gelungener Vormittag, der aber auch zum Nachdenken anregte.